*
B-Logo-1440
blockHeaderEditIcon
Sprachen-Auswahl
blockHeaderEditIcon

Gaby Dohm hatte ihre ersten Auftritte am Düsseldorfer Schauspielhaus;
der Durchbruch gelang ihr dann am Münchner Residenztheater, dem
sie von 1966 bis Mitte der 80er Jahre verbunden war. Sie besetzte fast
das gesamte Repertoire der klassischen und modernen Bühnenrollen.
Neben den Theaterrollen arbeitete Gaby Dohm auch immer wieder für
das Fernsehen. Insgesamt wirkte sie in über 50 Fernsehproduktionen
mit. Große Popularität erlangte sie durch die Fernsehserie Die Wiesingers
und die Schwarzwaldklinik. 2011 sprang sie für die wenig später
verstorbene Schauspielerin Rosel Zech in der ARD-Fernsehserie
Um Himmels Willen ein. Für ihre schauspielerischen Leistungen wurde
Gaby Dohm mit zahlreichen Fernsehpreisen ausgezeichnet – u.a. dem
Bambi, der Goldenen Kamera und dem Italienischen Fernsehpreis

Bettina Jensen gehörte mehrere Jahre dem Carl-Philipp-Emanuel-Bach-
Chor an. Sie studierte anschließend Gesang bei Norma Sharp in Berlin
und war Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes, der
Bayreuther Festspiele sowie der Sir Jehudi-Menuhin-Stiftung Live music
now
. Gustav Kuhn holte sie an die Accademia di Monte Gridolfo.
Bettina Jensen ist Preisträgerin mehrerer Wettbewerbe; sie wurde unter
anderem mit dem Hanns-Eisler-Preis ausgezeichnet. Neben zahlreichen
Opernengagements im In- und Ausland (u.a. der Komischen Oper in
Berlin) widmet sich die Künstlerin intensiv dem Lied- und Konzertrepertoire.
Konzerte und Liederabende führten Bettina Jensen u. a. nach Österreich,
Italien, Irland, Israel, Japan, in den Vatikan, die Schweiz sowie in die USA
nach New York, Boston und Chicago.

Jane Berthe wurde in Douai, Nordfrankreich, geboren. Mit 18 Jahren
verließ sie ihre Heimat, um nach Deutschland zu ziehen. Sie studierte
vier Jahre an der Musikhochschule in Freiburg bei Ursula Holliger.
Als Orchestermusikerin spielte sie bei zahlreichen Orchestern: den
Dortmunder Philharmonikern, dem Südwestfunk Freiburg, dem
WDR-Orchester, beim Gürzenich-Orchester, dem Staatsorchester
Wiesbaden und dem Beethoven-Orchester Bonn. Auf der Bühne spielte
Jane Berthe in der Inszenierung von Händels „Saul“ unter der Regie
von Dietrich Hilsdorf als „Davids himmlische Harfe“ oder als „Muse “
in Händels „Giulio Cesare“ in der Regie von Markus Bothe. Als Solistin
oder Kammermusik-Mitwirkende wurde sie eingeladen u.a. von den
Freiburger Barocksolisten, dem Saarländischen Rundfunk, dem
Heidelberger Kammerorchester, wo sie Werke wie André Caplets „Conte
Fantastique“, Debussys „Tänze“ und verschiedene Solokonzerte spielte.

B_GabyDohm
blockHeaderEditIcon

Gaby Dohm

Gaby Dohm

Bottom1 title
blockHeaderEditIcon

INFORMATION:

Facebook Link
blockHeaderEditIcon

Newsletter 

 
​ 

Bottom2 title
blockHeaderEditIcon

FÖRDERER:

Logo Commerzbank
blockHeaderEditIcon

 
​ 

Bottom3 title
blockHeaderEditIcon

PARTNER:

Logo NDR-Kultur
blockHeaderEditIcon
BackToTop
blockHeaderEditIcon
 
Bottom4 title
blockHeaderEditIcon

ORGANISATION:

BottomRight
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail